Die 159. Kulturfahrt mit der Bahn  am Mittwoch, den 18. März 2020, nach Schrobenhausen findet aufgrund der derzeitigen angespannten Situation wegen des Corona-Virus nicht statt. Sie wird zu einem späteren Zeitpunkt nachgeholt.

 

Absage vhs-Kulturfahrt nach Schrobenhausen

Aufgrund der aktuellen Entwicklung in Sachen Corona-Virus und den allgemeinen behördlichen Empfehlungen findet die für den 18. März 2020 geplante 159. Kulturfahrt mit der Bahn mit dem Ziel Schrobenhausen nicht statt. Die Fahrt wird zu einem späteren Zeitpunkt nachgeholt, der derzeit noch nicht feststeht, aber rechtzeitig in der Presse und auf der Homepage veröffentlicht wird. Die Anmeldungen der Teilnehmer behalten dafür ihre Gültigkeit. Falls jemand die bereits entrichtetet Teilnahmegebühr zurückerstattet haben möchte, muss er sich mit der Geschäftsführung der vhs Ergoldsbach-Neufahrn-Bayerbach in Verbindung setzen, Telefon 08771-4094887 oder Mail: info@vhs-ergoldsbach.de

 

VHS-Kulturfahrt in die Stadt Schrobenhausen

Die Volkshochschule Ergoldsbach-Neufahrn-Bayerbach veranstaltet ihre 159. Kulturfahrt mit der Bahn am 18. März 2020 nach Schrobenhausen. Die Stadt liegt im nördlichen Oberbayern am Fluss Paar. Aufgrund ihrer Lage an der schon von den Römern genutzten Straße zwischen Augsburg und Regensburg wurde Schrobenhausen bereits 790 n. Chr.  urkundlich erwähnt. Die  ringförmige Anlage der historischen Stadt,  mit intakten  Ringmauern und Wehrgängen wurde im 15. Jahrhundert von Herzog Ludwig den Bärtigen angelegt. Im selben Jahrhundert blühte der Ort sichtlich auf. Drei Kirchen, ein Spital, eine Lateinschule und eine Vielzahl von Häusern mit imposanten Giebeln wurden  errichtet. Das Stadtrecht erhielt Schrobenhausen vom Landshuter Herzog Heinrich von Bayern.

1913 wurde erstmals in der Region der Anbau von Spargel versucht. Auf über 600 Hektar wird heute dieses Edelgemüse in der Umgebung von Schrobenhausen angebaut. Ein eigenes Spargelmuseum informiert interessierte Besucher umfassend über diesen wichtigen wirtschaftlichen Bereich der Stadt. Berühmtester Sohn Schrobenhausens ist der Maler Franz von Lenbach (1836-1904). Sein Geburtshaus ist als Museum eingerichtet und dort können vor allem Werke aus der Frühzeit seines Schaffens  besichtigt werden. Der Bahnhof ist in der Stadt gelegen, sodass alles fußläufig erreichbar ist. Nach dem Mittagessen werden ortskundige Führer die historische Stadt erklären.

An dieser Fahrt kann jedermann teilnehmen. Der Fahrpreis beträgt für Erwachsene 15,00 Euro und für Jugendliche 3,00 Euro. Anmeldungen bei der  Buchhandlung Kindsmüller in Ergoldsbach und dem Kaufhaus Stadler in Neufahrn. Die rechtzeitige Überweisung auf das Fahrtenkonto  der Volkshochschule (DE67 7435 0000 0005 8453 00) bei der Sparkasse Ergoldsbach ist möglich. Bei den Anmeldungen bitten wir Vorname und Name der Reisenden sowie den Zusteigebahnhof anzugeben. Die Zugabfahrt ist in Ergoldsbach um 08.42 Uhr, in Neufahrn um 08.49 Uhr und in Eggmühl um 09.00 Uhr. Die Rückankunft ist in Eggmühl um 19.00 Uhr, in Neufahrn um 19.11 Uhr und in Ergoldsbach um 19.15  Uhr.

 


 

ABFAHRSTZEITEN

Ergoldsbach:       8.42 Uhr

Neufahrn:           8.49 Uhr

Ergoldsbach :      9.00 Uhr

 

RÜCKKEHR:

Eggmühl:         19.00 Uhr  

Neufahrn:        19.11 Uhr

Ergoldsbach:   19.15 Uhr

 

 

Allgemein:

Mit der freundlichen  Unterstützung durch Herrn Rupert Huttererr aus Ergoldsbach ist es der vhs möglich, auch weiterhin Kulturfahrten mit der Deutschen Bahn AG durchzuführen. Die Fahrten werden rechtzeitig in der Presse (Landshuter Zeitung und Laber Zeitung), in den Schaukästen und mit Plakaten bekannt gegeben. In der Regel beginnen diese Fahrten um ca. 9.00 Uhr und enden um ca. 21.00 Uhr am Bahnhof Neufahrn bzw. Bahnhof Ergoldsbach sowie Bahnhof Eggmühl.

Bareinzahlungen können entweder bei der Buchhandlung Kindsmüller in Ergoldsbach oder beim Kaufhaus Stadler in Neufahrn vorgenommen werden. Auch eine Überweisung auf das Fahrtenkonto der vhs Ergoldsbach-Neufahrn IBAN DE67 7435 0000 0005 8453 00 bei der Sparkasse Landshut (BLZ 74350000) ist möglich. Bei Überweisung muss jedoch sicher gestellt sein, dass der Betrag acht Tage vor Reisetermin auf dem Konto der vhs eingegangen ist. Bei Verhinderung erfolgt keine Erstattung. Eine andere Person kann jedoch den Platz einnehmen.

 

Die Kulturfahrten der vhs Ergoldsbach-Neufahrn-Bayerbach gehören seit der ersten Fahrt am 2. Juni 1998 nach Bayreuth zu einem festen Bestandteils unseres Programms. Sie wurden damals von Herrn Alfons Meilhammer und Herrn Anton Grafwallner ins Leben gerufen. Im November 2010 übernahm Herr Lothar Limmer mit der 101. Fahrt die Organisation und trat die Nachfolge von Herrn Grafwallner an, der uns aber  immer noch helfend zur Seite steht. Mit der 150. Fahrt beendetet Herr Limmer seine Tätigkeit als Organisator. Die 153. Kulturfahrt mit der Bahn am 10. Juli 2018 ist die erste unter der neuen Leitung von Herrn Rupert Hutterer.

Diese Fahrten finden seitdem weit über die Gemeindegrenzen hinaus großen Zuspruch, worüber wir natürlich sehr erfreut sind. Am 16. Oktober 2012 unternehmen wir bereits die 115. Fahrt mit Ziel Kitzingen. Einige Male wurden auch Orte in angrenzenden Bundesländern oder Nachbarstaaten ausgewählt.

Eines hat sich seit Bestehen der Kulturfahrten aber nicht verändert – der Preis für die Teilnahme!

Zu Beginn betrug der Preis für den einzelnen Mitreisenden 20,00 DM, im Zuge der Euro-Umstellung wurde er sogar leicht gesenkt, von 20,00 DM auf 10,00 Euro. Dieser Betrag blieb bis heute gleich, obwohl die Kosten für das Bayernticket  in der Zwischenzeit mehrmals gestiegen sind.

Doch zum 10. Juni 2012 nahm die Deutsche Bahn eine drastische Preiserhöhung vor. Betrug zuletzt der Preis 31,00 Euro für ein Ticket , sind es jetzt 40,00 Euro. Ende 1999, bei Einführung des Bayerntickets für fünf Personen, mussten 40,00 DM dafür bezahlt werden. Somit haben wir im Laufe der zurückliegenden 14 Jahre eine Teuerung bei den Fahrtkosten von nahezu 100% zu verzeichnen. Da wir aber sehr daran interessiert sind, Ihnen auch weiterhin ein ansprechendes Programm (z.B. mit Stadtführungen) zu bieten, kommen wir nicht umhin, die Teilnahmegebühr zu erhöhen. Wir halten eine Erhöhung um 5,00 Euro für notwendig, um die gestiegenen Kosten auszugleichen. Die Teilnehmergebühr wird dann künftig 15,00 Euro pro Fahrt und Person betragen.

Auch wenn der Anstieg 50% beträgt, hoffen wir, dass wir mit dieser Maßnahme auf Ihr Verständnis stoßen und sie auch in Zukunft von unseren Kulturfahrten regen Gebrauch machen werden.